Aktuelle Meldungen

Intensive Förderung des Führungskräftenachwuchses

Der Erfolg eines Unternehmens ist nicht zuletzt abhängig vom Zusammenspiel der Führungskräfte und ihrer Mitarbeiter. Doch wer ist eigentlich als Führungskraft geeignet, wer bringt die richtigen Voraussetzungen dafür mit? Genau diesen Fragen gehen jetzt im Rahmen eines Führungskräfte-Nachwuchstreffens zwei Mitarbeiterinnen und sechs Mitarbeiter der LIMA-Unternehmensgruppe nach.

In einem Zeitraum von einem halben Jahr trifft sich das Team alle zwei Monate außerhalb des Arbeitsplatzes für jeweils zwei Tage in einem Tagungshotel. Im Kern geht es um die persönliche Entwicklungsmöglichkeiten eines jeden Einzelnen, jeder soll zunächst auch für sich selbst herausfinden, ob er oder sie überhaupt die Bereitschaft hat, eine Führungsposition zu übernehmen.

„Entscheidend für die Teilnahme am Workshop war das Potenzial, das wir in den Teammitgliedern sehen“, beschreibt der geschäftsführende Gesellschafter Dirk Michael Müller die Eingangsvoraussetzungen. 24 Mitarbeiter der unternehmensweit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt er nach aktuellem Stand zu den Führungskräften, die standortübergreifend maßgeblich an der Ausrichtung, Produkt- und Servicequalität der einzelnen Unternehmen arbeiten. Jeder Workshop-Teilnehmer hat in seinen Augen die Chance, irgendwann zu diesem Kreis zu gehören. „Die Workshops geben jedem die Möglichkeit, selbst zu überprüfen, ob er oder sie sich für eine Führungsposition eignet“, so Müller. „Das frühzeitige Heranführen von Mitarbeitern an Managementaufgaben ist ein Schritt, um die kundenorientierte Weiterentwicklung des Unternehmens zu ermöglichen.“

In den Workshops können die Teammitglieder im Rahmen der Persönlichkeitsentfaltung herausfinden, ob soziale Kompetenzen von der Motivationsfähigkeit über Konfliktmanagement bis hin zur Selbstreflektion vorhanden sind. „Kenntnisse über methodische Arbeitsweisen von der Organisation von Abläufen über die Fähigkeit zum Delegieren und die behutsame Einführung von Veränderungen gehören ebenso zu qualifiziertem Führungsverhalten wie die erforderliche fachliche Kompetenz“, beschreibt Dirk Müller das Anforderungsprofil. Zwischen den einzelnen Workshops erhalten die Teilnehmer Aufgaben, die ihnen helfen, ihre Fähigkeiten selbstkritisch einzuschätzen. Bei der Lösung dieser Aufgaben wird der Führungskräftenachwuchs nicht allein gelassen – bei Bedarf steht ein externer Trainer im Rahmen eines telefonischen Coachings helfend zur Seite.