RKI – Wir bewegen Stahl » Mit neuem Lager zu mehr Flexibilität

Aktuelle Meldungen

Mit neuem Lager zu mehr Flexibilität

Die TRANSCONNECT GmbH, eine Schwestergesellschaft der Rheinkraft International GmbH und Teil der LIMA-Logistikgruppe, hat Anfang März ein 1.000 Quadratmeter großes Lager in der Region Siegerland/Süd-Westfalen für die Rudolf Flender Rohr GmbH angemietet. Ein herausforderndes Unterfangen, wie Rainer Klein, geschäftsführender Gesellschafter der TRANSCONNECT in Netphen erklärt: „Wir sind stolz darauf für unseren Kunden Flender in dieser Region innerhalb weniger Wochen eine passende Lösung gefunden zu haben.“ Der Teil der angemieteten Logistikimmobilie verfügt über 1.000 Quadratmeter beheizbarer Lagerfläche. Integriert ist zudem eine Krananlage mit einer maximalen Hebeleistung von bis zu 15 Tonnen. Aufgrund ihrer guten technischen Ausstattung erfüllt die neu erworbene Lagerhalle optimal das Anforderungsprofil unseres Kunden Flender. Nicht zuletzt bietet das Lager sogar Platz für einen Geschäftsausbau. Es können perspektivisch weitere 700 Quadratmeter hinzugemietet werden.

 

Der Lagerbetrieb wurde bereits aufgenommen. „Innerhalb von 3 Wochen haben wir schon 45 LKW-Ladungen Rohre mit einer Gesamtkapazität von rund 1.000 Tonnen eingelagert“, ergänzt Klein. Bis Ende August wird das Material nun nach und nach ausgelagert und in den europäischen Raum transportiert.

 

Aus strategischer Sicht bietet diese Logistikimmobilie noch einen weiteren entscheidenden Vorteil – sie kann als zusätzlicher Umschlagspunkt für andere Transportgüter genutzt werden. Insbesondere hinsichtlich des Trends kleiner werdender Sendungsgrößen, bei kurzfristigeren Lieferintervallen, der auch in der Stahllogistik zu beobachten ist, bildet die zusätzliche Umschlagsoption einen wichtigen Baustein zur Konsolidierung von Warenströmen in der Region des Siegerlandes. Dies kommt letztlich nicht nur der TRANSCONNECT zugute, sondern ist für die gesamte Logistikgruppe der LIMA und dessen Kunden bedeutsam.